onomao - Der Shop für handgemachte Keramik und Teppiche

Zwei Brüder mit einer gemeinsamen Leidenschaft für Portugal und der Idee traditionelles portugiesisches Handwerk verbunden mit modernem Design unter nachhaltigen und fairen Konditionen nach Deutschland zu bringen – kurz gesagt: das ist onomao!

 

Die Entstehungsgeschichte

Im November 2018 gründen die Brüder Arthur und Felix onomao, ihr erstes eigenes Unternehmen. „Das war die Weiterführung einer Idee, die wir schon seit langem hatten: mal zusammen etwas starten“, erzählt Felix und fügt hinzu: „Wir sind beide Wellenreiter und uns verbindet viel mit dem Land Portugal. Ich habe sogar ´ne Zeit lang dort gewohnt und auch mein Bruder ist dort regelmäßig im Urlaub. Wir waren schon immer große Fans von dieser Handwerkskultur, die vor Ort Tradition hat. Es gibt auf den Märkten unheimlich viel zu entdecken.“

Anfang 2018 hat Felix eine große Anzahl an Teppichen von einer Portugal Reise mitgebracht. „Ich hatte dann so viele mitgenommen, dass ich sie gar nicht alle verschenken konnte.“, erinnert er sich. Er verkaufte alle restlichen innerhalb einer Woche online. Arthur hatte bereits sechs Jahre zuvor bei einem der gemeinsamen Surf-Trips eine Menge Keramik Artikel eingekauft. Er führt aus: „Ich fand die super schön, diese handgemachte Keramik und hatte das seither im Kopf, dass man daraus doch was machen könnte. Ideen müssen immer zum richtigen Zeitpunkt gefunden werden und der war da.“ Bei einer gemeinsamen Suche nach geeigneten Produkten werden sie schnell fündig.

Die Idee ist also geboren – es fehlt nur noch der Name. Als Zusammensetzung der Begriffe „mão“ (portugiesisch für „Hand“), „irmãos“ (portugiesisch für „Bruder“) und des Ausrufs „Oh irmão“ (übersetzt: „Oh Bruder!“), erfinden Arthur und Felix das Fantasiewort onomao. „Während des Trips, auf dem wir unsere ersten Waren eingekauft haben, sind wir auf den Namen gekommen. Das war der erste Name, den wir beide gut fanden.“, erklären sie.

 

Wofür steht die Marke onomao?

Wenn sie das, was ihr Unternehmen ausmacht, in nur drei Stichworten beschreiben müssten, wären das für die Beiden:

– Family Business

– handgemacht

– nachhaltig

Nicht nur die Tatsache, dass das Start-Up von zwei Brüdern gegründet wurde, macht eine Familienangelegenheit daraus: Auch Schwestern, Ehefrau und Schwägerin unterstützen tatkräftig. Außerdem arbeitet das Team ausschließlich mit familiengeführten Betrieben und Manufakturen in Portugal zusammen.

Die handgemachten Teppiche werden aus recycelten Stoffen der Textilindustrie gewebt. Der Ton für die Keramik stammt aus der Region und auf Plastik wird bei der Verpackung komplett verzichtet. Auch der Versand von Bestellungen erfolgt CO2 neutral. Doch das ist nur der Anfang: „Je größer man wird, desto mehr Möglichkeiten hat man natürlich auch in Sachen Nachhaltigkeit. Unser Ziel ist es, immer besser zu werden und nicht zu stagnieren.“, führt Felix aus.

         

Copyright: Maya Claussen

 

100% Selfmade

Keiner der beiden hatte bei der Unternehmensgründung bereits Vorerfahrungen aus dem Bereich Wirtschaft. Arthur hatte aufgrund seiner Liebe zur Natur und zu schönen Dingen Landschaftsarchitektur in Berlin studiert und Felix hingegen ist ausgebildeter Koch und Grafiker.

Ihr Business haben die Brüder von der Pike auf eigenständig aufgezogen. „Die ganze Unternehmung haben wir selbst finanziert. Wir haben nicht mit einem Investor angefangen, sondern sind einfach ganz organisch gewachsen.“, erklären sie. Dabei eigneten sie sich alle nötigen Kenntnisse selbst an. Von Herstellerauswahl, Produktdesign über Marketing und Lagerhaltung bis hin zum Verkauf – an jedem Schritt waren bzw. sind die Brüder beteiligt.

Seit Gründung im Jahr 2018 hat onomao ein schnelles und starkes Wachstum zu verzeichnen. Mittlerweile besteht das Team neben den Gründern und deren unterstützender Familie aus vier festangestellten Mitarbeitern im Büro, sechs Werkstudenten im Lager und fünf bis zehn Freiberuflern. „Natürlich sind wir zwei die Gründer, aber ab einem gewissen Punkt wird die Arbeit für zwei einfach zu viel. Wir sind unheimlich froh und schätzen uns glücklich, dass wir so viele helfende Hände hier haben. Ohne unser Team wäre das alles gar nicht machbar.“, beschreibt Felix.

 

Produkte und Herstellung

Das Label onomao steht für traditionelle und nachhaltige Handwerkskunst verbunden mit modernem Design. Angefangen haben die Gründer mit Keramik und Teppichen aus Portugal. Dabei soll es auf lange Sicht aber nicht bleiben: „In den nächsten Jahren wollen wir das Produktportfolio erweitern und sind jetzt schon dran, neue Ideen umzusetzen. Da wird noch viel kommen!“, kündigen sie an. Ihrer Linie – handgemachte Produkte aus Portugal anzubieten – wollen sie aber treu bleiben. Wir sind gespannt!

Von besonderem Stellenwert ist die enge Zusammenarbeit mit den Produzenten. Fünf bis Sechs mal im Jahr reisen die Gründer hin, um in den portugiesischen Familienbetrieben oder Manufakturen vor Ort zu sein. „Das ist uns ganz wichtig, dass wir mit den Leuten ein inniges Verhältnis haben und das auch langfristige Beziehungen sind. Wir wollen mit den Menschen über Jahre zusammenarbeiten, mit ihnen wachsen und gemeinsam durch dick und dünn gehen.“, betont Felix. Ein großer Vorteil des Produktionsstandortes: die dienstlichen Reisen lassen sich auch immer gut mit einer kleinen Surf-Auszeit kombinieren!

Arthur und Felix packen gerne mit an. Auf ihren Reisen macht es ihnen großen Spaß, auch mal selbst eine Vase zu töpfern oder einen Teppich zu weben. Dies hilft ihnen auch bei den Designs, die sie alle selbst erstellen. „Wenn man vor Ort ist und genau mitbekommt, welche Formen und Muster sich umsetzen lassen und welche eben nicht, ist das extrem hilfreich.“, erklären sie.

Alle Produkte sind einzigartig. Da zum Weben recycelte Textilien verwendet werden und beim Töpfern meist die Methode des „Reactive Glazing“ angewandt wird, gleicht kein Artikel dem anderen – jedes Stück ist also ein Unikat.

 

   

Copyright: Maya Claussen

 

Vertriebskanäle und die Herausforderung Corona

Den Vertrieb der portugiesischen Unikate starteten Arthur und Felix mit einem kleinen Stand auf Weihnachtsmärkten, auf verschiedenen Designmärkten oder mit befristeten Pop-Up Stores in Deutschland. Seit Mai 2019 live: der onomao Onlineshop, welcher besonders erfolgreich läuft. Außerdem eröffneten die Brüder im Juli 2019 ihren ersten Store in Köln. „Unser Laden wird auch echt gut angenommen. Vor Ort können die Kunden unsere Produkte in die Hand nehmen und anfassen. Das ist toll!“, äußern sie.

 

Auch an dem onomao – Team ging die weltweite Pandemie Corona nicht vorbei. Vertriebskanäle wie Events oder der Laden mussten bis auf weiteres eingestellt werden. Hier sind die Gründer besonders froh, dass sie bereits einen funktionierenden Onlineshop hatten. Auch auf Facebook, Instagram und Pinterest ist onomao aktiv. Besonders Instagram wird als effektives Instrument gesehen, um mit der eigenen Kundschaft in Kontakt zu bleiben.

 

Ausblick

Was die Zukunft des jungen Unternehmen onomao angeht, sind Arthur und Felix sehr ambitioniert: Wie bereits erwähnt ist eine Erweiterung der Produktpalette bereits in Planung und auch die Eröffnung eines weiteren Stores könnten sich die Brüder vorstellen und verraten: „Wir planen uns allgemein breiter aufzustellen, sei es mit neuen Läden, Mitarbeitern oder Produkten. Dabei wollen wir organisch wachsen und ganz wichtig: den Spaß nicht verlieren!“.

 

Initiative „Anfassbar gut.“

„Wir finden es wirklich sehr cool, dass wir wahrgenommen werden und dass uns ein Kunde vorgeschlagen hat. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir gewonnen haben!“, erzählen die Gründer.

Auch wir haben uns sehr darüber gefreut euch im Rahmen unseres Gewinnspiels kennenzulernen. Wir freuen uns, zukünftig noch viel von onomao zu hören und sind gespannt, wo eure Reise noch hinführt.

Danke, onomao!

onomao
Venloer Straße 501, 50825 Köln

Instagram: @ono__mao

Facebook: @Onomao