Hüte, Herz und Leidenschaft

Bei Hauptsache Charlotte findet jeder Topf seinen ganz besonderen Deckel – gemeint ist natürlich der passende Hut für jeden Kopf: Und wenn dieser nicht im Laden zu finden ist, dann fertigt Charlotte Kollmann diesen ganz individuell gemäß den Wünschen ihrer Kundschaft! Seit 2016 begeistert die gelernte Modistin immer mehr Männer und Frauen in und um Mehring für Hüte und Kopfschmuck. Dabei setzt sie ihre Kreativität und ihre Leidenschaft nicht nur bei der eigenen Fertigung der Hüte ein – Sie gibt diese auch an ihre Kundschaft weiter und bringt ihnen über spezielle Hutkurse das Hutmacher-Handwerk ein Stück näher. Wer sich bislang nicht als Hut-Typen sieht, ändert ganz bestimmt seine Meinung, sobald er einmal bei Hauptsache Charlotte vorbeigeschaut hat!

 

Hauptsache Charlotte – Die Entstehungsgeschichte

 Seit ihrer frühen Kindheit war Charlotte Kollmann sehr kreativ und hat schon jung angefangen zu nähen und zu basteln. Für sie war schnell klar, dass sie einen handwerklichen Beruf ergreifen will, um ihre Kreativität auch beruflich ausleben zu können. Sie erinnert sich:

„Ich hatte ich erst eine Stelle zur Zahnpraktikerin und habe sie dann doch nach zwei Wochen wieder abgesagt, weil mich dieser Job nicht wirklich erfüllt hat. Über meine Mutter bin ich dann auf die Hutbranche gestoßen und konnte mir direkt vorstellen, in dem Bereich zu arbeiten.“

Gesagt, getan: Nachdem Charlotte für kurze Zeit in einem Hutgeschäft zur Probe gearbeitet hat, begann sie ihre Ausbildung zur Modistin in einer kleinen Hutmanufaktur in Essen. Nach erfolgreichem Abschluss der Gesellenprüfung verfeinerte die begabte Hutmacherin ihr Können in München, an der Deutschen Oper in Düsseldorf, in Luxemburg und schließlich an der Meisterschule in Kaiserslautern, in der sie 2013 die Meisterprüfung absolvierte.

Wie es dann zur Gründung des eigenen Ladengeschäfts kam, erzählt uns die leidenschaftliche Hutmacherin:

„Dass ich meinen eigenen Hutladen eröffnet habe, hat sich mehr oder weniger einfach so aus meiner damaligen Arbeitssituation ergeben. Aufgrund der rückläufigen Auftragslage habe ich meine Stunden reduziert und hatte plötzlich freie Zeit. Ich hatte schon immer Spaß daran, eigene Ideen umzusetzen und wusste, dass ich mein Handwerk beherrsche. Also bin ich den Schritt einfach gegangen und habe mich selbstständig gemacht.“

Kein Geschäft kann ohne Namen entstehen. Doch der war schnell gefunden: Die Hauptsache sollte es ja sein, dass alle ihre Sachen für’s Haupt bei Charlotte kaufen – Hauptsache Charlotte eben!

Wie so oft, kommt alles, wie es kommen soll! Am 01. Oktober 2016 eröffnete Charlotte Kollmann ihren ersten eigenen Store und hat es seitdem bereits geschafft, einer Vielzahl von Menschen das Hüte-Tragen wieder näher zu bringen. Und dabei muss eine Tatsache klar betont werden: Vom Einkauf und Design über die Fertigung, das Marketing bis hin zum Verkauf – die Powerfrau Charlotte wuppt ihr gesamtes Business komplett allein.

Nie hat dieser Ausdruck besser gepasst als in diesem Fall: Hut ab, liebe Charlotte!

 

Wodurch zeichnet sich Hauptsache Charlotte aus?

Ob Kopfbedeckungen für den Alltag, für festliche Anlässe oder aber für Inszenierungen auf großen Bühnen – Charlotte hat ein breites Repertoire an Hüten und Kopfschmuck und das für Mann und Frau!

„Grundsätzlich fertige ich meine Hüte entsprechend der Jahreszeiten. Im Herbst und im Winter mache ich viele Filzhüte, Mützen und Strickwaren wie z. B. Stirnbänder. Dahingegen fertige ich im Frühjahr und Sommer eher leichteren Kopfschmuck zur Hochzeitssaison, Kappen und Kofferhüte. Haarreifen habe ich eigentlich immer und auch die beliebten Panama-Strohhüte gibt’s bei mir zu kaufen.“, beschreibt uns Charlotte ihr breitgefächertes Angebot und führt weiter aus: „Zum einen habe ich meine Kundinnen und Kunden über die Jahre natürlich gut kennengelernt. Ich kenne deren Geschmäcker ziemlich gut und beschäftige mich genauso aber auch mit aktuellen Modetrends, die ich bei der Hutfertigung berücksichtige. Zum anderen fertige ich den Kopfschmuck auf Wunsch ganz individuell für meine Kundschaft. Sucht eine Frau zum Beispiel einen Hut passend zu ihrem Brautkleid, dann kann sie mit dem Kleid vorbeikommen und ich fertige ihr eine Kopfbedeckung im entsprechenden Stil, Stoff und Farbton.“

So soll es sein: Bei Hauptsache Charlotte ist der Kunde König – und bekommt eine Krone ganz nach seinen Wünschen!

 

Service wird bei Hauptsache Charlotte großgeschrieben!

In ihrer Werkstatt fertigt die Modistenmeisterin nicht nur neue Unikate. Auch alten Hüten verleiht Charlotte neuen Charme! Ob ein altes Erbstück vom Großvater oder ein neu erworbener, nicht ganz auf die eigene Kopfweite passender Hut: Was nicht passt, wird passend gemacht. Bei Hauptsache Charlotte können ältere und kaputte Hüte zur Reparatur abgegeben und die Kopfweiten individuell angepasst werden. Dabei sind sogar Änderungen der Garnitur oder der Hutform möglich!

Wer das Handwerk selbst ausprobieren und sich seinen eigenen Hut erschaffen möchte, kann dies ebenfalls bei Charlotte Kollmann tun.

„Bei den Hutkursen sind wir immer Gruppen von 2 bis 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie finden am Wochenende statt und gehen 2 Tage mit jeweils 4 Stunden. Nach einer kurzen Sektbegrüßung darf man sich einen Filzcone oder Strohcone aussuchen. Über eine entsprechende Holzform zieht man dann seinen eigenen Hut, der sich mit Wasserdampf formen lässt und anschließend trocknet. Darauf können meine Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer ihre Hüte noch selber nähen, garnieren und dann am Ende mit nach Hause nehmen. Zwischendurch gibt es natürlich auch noch einen Happen zu essen. Um mitmachen zu können, braucht man keine Vorkenntnisse! Ich hatte schon viele Leute dabei, die noch nie genäht haben.“

, fasst uns Charlotte ihre Hutkurse zusammen.

Wow, das klingt super spannend und eignet sich perfekt als besonderes Geschenk für eure Liebsten!

 

Ausblick

Bezüglich der Zukunft von Hauptsache Charlotte weiß die kreative Gründerin ganz genau, wie es weitergehen soll:

„Es würde mich total glücklich machen, noch mehr Menschen für Hüte zu begeistern. Außerdem möchte ich mit dem Laden weiterwachsen und natürlich, dass der Laden bestehen bleibt. Da ich selbst die Meisterprüfung gemacht habe, wäre es schön, auszubilden und mein Wissen und das Handwerk weiterzugeben. Ich würde gerne die Freude daran teilen.“

Wir drücken dir die Daumen und sind fest davon überzeugt, dass wir noch einiges von Hauptsache Charlotte hören werden!

 

„Anfassbar gut.“

 „‘Anfassbar gut.‘ ist eine gute Aktion zur Unterstützung des Einzelhandels. Die ist aktuell echt nötig: Immer mehr Geschäfte in den Städten müssen schließen. Durch das Gewinnspiel-Voting konnte ich außerdem ein bisschen mehr Reichweite generieren!“

„Der Slogan ‚Anfassbar gut.‘ bedeutet für mich, dass man die Sachen im Laden ausprobieren und eben anfassen kann. Dabei sieht man genau, was einem steht und was nicht. Das geht online einfach nicht.“

Es hat uns sehr gefreut, dich im Rahmen unseres Gewinnspiels kennenlernen zu dürfen!

 

Danke, Hauptsache Charlotte!

 Hauptsache Charlotte

Bachstraße 26, 54346 Mehring

 

Instagram: @hauptsachecharlotte

Facebook: @hauptsachecharlotte